Gedicht: Wagen

Wagen.

Der Blick schweift umher,

sucht nach Halt,

will:
flüchten,

rennen,

entkommen,

werde festgehalten.

Die Wörter kommen,

klingen und klagen an,

du hast es…

gewagt,

gesagt,

getan,

nicht verloren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s