Gedicht: Im Bann der Wörter

Ich laufe,
mit dem aufgeschlagenen Buch,
durch die Menschenmassen,
sie queren die Straße hinter mir,
hetzen sich durch die ablaufende Zeit,
ich aber,
befinde mich im Bann der Wörter,
Augenblicke und Erlebnisse.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s